Zeig‘ mir deinen Schreibtisch und ich sag‘ Dir, wer Du bist

Ob kreatives Chaos, der „McGyver“ unter den Schreibtisch-Helden, angesammelte Gefühlswelten oder die große Leere – wie dein Schreibtisch aussieht, kann  vieles über die eigene Person verraten. Hier stellen wir Dir ein paar „Schreibtisch-Typen“ vor – vielleicht entdeckst du dich ja auch darunter? 🙂

Kreatives Chaos ist dein Motto – vor lauter Ordner, Bücherstapel und leeren Pizzaschachteln siehst du kaum noch dein Jappy-Profil auf dem Bildschirm, der Papierkorb müsste auch mal wieder geleert werden, die Tastatur ist ein Bröselfriedhof und du fragst dich, wer eigentlich immer all die Kugelschreiber und USB-Sticks verschwinden lässt? Doch trotz all des Chaos du siehst das Ganze positiv: Dir bleibt mehr Zeit für deine Ideen.

Oder organisierst du deinen Schreibtisch so, dass er wie ein Mini-Survival-Kit alles in sich und um sich birgt? Du hortest alle die Sachen, die jemals nützlich sein können, griffbereit um dich herum. Die Devise: Aufstehen ist in den nächsten Stunden nicht notwendig, Niedrigenergieverbrauch angesagt (eine Idee für einen Jappy-Status?) Neben Lippenbalsam und Zahnbürste liegt das Erste-Hilfe-Set aus Kopfschmerztabletten, Hustensaft und Pflaster. Dazu noch eine Dose mit Bonbons, eine Tafel Schokolade oder die Tüte Chips. Ratsam ausgewählt in Hinblick auf ein langes Haltbarkeitsdatum, damit für längere Zeit vorgesorgt ist.

Bei dir offenbaren die Dinge auf deinem Schreibtisch vor allem, was dir lieb und teuer ist? Fotos mit deinen Liebsten, das gemalte Bild von deinem Neffen, und das Geburtstagsgeschenk von der besten Freundin. Auf diese Weise hast du alles, was dir wichtig ist, immer bei dir.

Weniger ist mehr, so deine Devise? Auf deinem Schreibtisch haben außer Computer und vielleicht noch Maus und Telefon nichts etwas zu suchen. Die Kabel ordentlich fixiert, der Bildschirm fusselfrei und glänzend – dann gehörst du zur Gruppe der sogenannten „Leertischler“. Jedes Objekt hat seinen fest definierten Ort, seine Bestimmung – die Büroklammer liegt in der Schublade, die Bücher sind im Regal geordnet. Aufräumen ist nicht notwendig, denn Ordnung ist eine Lebensaufgabe.

16 Reaktionen zu “Zeig‘ mir deinen Schreibtisch und ich sag‘ Dir, wer Du bist”

  1. neumann123

    [img]http://www.nachbarn.de/uploads/photo/picture/238271?8073[/img]
    [size=20]
    liege irgendwie zwischen chaostype und mcgyver. [img]http://nachbarn.de/img/smilies/smiley1146.gif[/img]
    glg vom bb 🙂
    [/size]
    [img]http://www.nachbarn.de/uploads/photo/picture/305033?8187[/img] [color=#C965A5][size=20]dein n123 [/size][/color][img]http://www.nachbarn.de/uploads/user/thumb/254187?144648[/img][img]http://www.nachbarn.de/uploads/photo/thumb/305013?2121[/img]

  2. Sara

    Ich bin aufjedenfall kreativ chaotisch !
    Toller BlogEintrag! (:

  3. helmi

    Brösel-Chaos-Typ.. eindeutig 😀

  4. Strabag1

    hab kein tisch xD

    aber wäre eher der kreativ chaotische ^^

  5. Opi78

    Zu Lebzeiten meines Schreibtisches wäre wohl ein digitaler „Snap-Shoot“ selbst für „Mc Gyver“ ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Doch nun, in einer Zeit der wandmontierten Monitore, kabellosen Bedienelementen und einarmig zu öffnende Keksdosen, in der man das virtuelle Geschehen ganz bequem vom Sofa aus verfolgen kann….

    Jedenfalls hat meine „Arche“ (Schreibtisch) auf der der sich alles vom normalen Einzeller bis hin zu (will mal nicht übertreiben) Urzeitähnlichen Riesen-Echsen alles tummelte, nur kein Blatt Papier oder ähnlichem, seine Eiszeit erlebt.

    Hiermit rufe ich alle „NOCH“ Schreibtischbesitzer auf: “ Nehmt Euer Ungetüm, öffnet Eure Fenster und laßt uns den „Schreibtisch-Knuut“ erfinden! Schmeißt alles raus aus Eurem Haus was Euch ans Chaos bindet damit wieder Platz für eine gepflegte Unordnung einkehren kann!

    In diesem Sinne…

  6. sany

    ich bin auch ein sehr kreativer mensch doch bei mir herscht und regiert auch das chaos den tisch !
    :top:
    lg sany

  7. Graf-Arco

    Immer diese Chaos Tische, sehen manchmal aus, als wär ne Bombe aufgeschlagen *hehe*

  8. Philipp

    Auf der Arbeit bin ich definitiv ein Leertischler. Da ich jeden Tag an einem anderen Tisch sitze würde sich am nächsten Tag mein Kollege über das Bild der Freundin freuen 😀

    Zuhause eine Mischung aus allen dreien. Es ist nicht viel was auf dem Schreibtisch liegt, das meiste hat einen festen Platz und ein bisschen liegt auch immer rum 😀

  9. Ninaa

    Ich bin das zweite…
    Immer alles um mich rum und doch geordnet xDD

  10. Alexander

    Gefaellt mir gut der Blog. Gute Themenwahl.

  11. ShadowKaryu

    is ne lustige sache xD mein tisch is nich leer aber auch nicht total chaotisch^^ is son mittelding und hängt von ab was aufn tisch drauf liegt xD meist aber nützliche dinge zum zeichnen basteln und schreiben^^ und ganz wichtig das trinken drauf xD und andres essbares aber immernoch wohl sortiert falls spontanbesuch kommt ists immer noch als ordentlich anzusehen XD

  12. Angie

    Ich bin das kreative chaos… hätte mich auch gewundert, wenn irgendwas anderes dabei rausgekommen wäre.. ich war schon immer ne kleine chaotin – doch in meinem chaos wusste ich wiederum stets, was ich auf jeden fall wo finde.. während niemand da durchblickt, habe ich den totalen Überblick.. mag ich auch sonst oft n vergesslicher Typ Mensch sein – in meinem Chaos weiss ich immer genau, wo sich was befindet, muss wenn überhaupt maximal 2-5min suchen… xD xD xD xD xD

  13. Gayetana

    Das ist mein Schreibtisch…und wat bedeutet das nun ?

    [img]http://i1.jappy.tv/ug/n/139843c602/843363_a83a4b.jpg[/img]

  14. hope413

    Fällt schwer, zu dem Beitrag einen geistreichen Kommentar zu schreiben, weil alles so logisch klingt. Ich nehme mal an, dass jeder am Abend gerne einen aufgeräumten Schreibtisch hätte, um am nächsten Morgen von Null neu zu starten. Leider hat sich aber gezeigt, dass der durchschnittliche Angestellte während der Arbeitszeit im Schnitt von 190 Nachrichten, Mitteilungen, Zurufen etc. aufgeschreckt und unterbrochen wird. Die gehen ihm per Post, per Telefon, fer Fax, per e-mail, per Skype oder sonstwie zu und haben zur Folge, dass die eigentliche Arbeit, z.B. ein Forschungsbericht oder ein Brief an einen Kunden, nicht fertig wird und zum Feierabend liegen bleiben muss. Im Ergebnis wird der Schreibtisch so immer voller, was aber nicht das Ergebnis eigener Initiative ist, sondern die unabwendbare Folge ständiger Beeinflussung von außen. Darüber sollte man bei dem Thema mal nachdenken.

  15. easymanu

    Man sagt, immer nur einen Vorgang auf dem Schreibtisch habe. ..
    Icxh mach es aber auch nicht immer…

  16. BimBamBule

    Ich bin wohleher der Mini-Survival-Kit-Typ… nur dass ich meine sachen am rand stable um notfalls auch am schreibtisch pennen zu können…! 😀

Einen Kommentar schreiben