Profilbilder und die Ästhetik

Manchmal ist Jappy wirklich wie ein Café, vor das man sich setzt, einen leckeren Cappuccino bestellt und einfach die Leute anschaut, die vorbei laufen.  All die unterschiedlichen Eindrücke gepaart mit einem Hauch Voyeurismus machen diese Betätigung zu einem netten Zeitvertreib. Gut, den Kaffee muss ich mir in meinem Fall aus dem Automaten ziehen und die Leute laufen auch nicht direkt vorbei, sondern sind einen Mausklick entfernt. Dafür kann ich mir meine „Passanten“ aber nach Größe, Alter, Geschlecht und diversen anderen Kriterien sortieren wenn ich möchte. Worauf ich aber als User weniger Einfluss habe sind die Photos. Und die können vor allem einem passionierten Fotografen manchmal richtig weh tun. Meist gerate ich allein durch die Neugierde auf die Accounts meiner Profilbesucher oder die interessanten Mitglieder. Und dabei sieht man so allerhand.  Besonders haben es mir dabei all die Hobbymodelle angetan. Die Motivation ist meist überdurchschnittlich, nur in der Umsetzung mangelts da ein bisschen mit den Modelposen. Aber dabei sein ist alles:

Da ist es auch egal, ob unter dem Bett aufgeräumt wurde, wenn sie sich auf dem Linoleumfußboden räkelt. Der Reiz für den Betrachter besteht darin  zu erkennen, ob das eine Pizza Frutti die Mare war, die  im Hintergrund vor sich hin gammelt. Dazu werden verpixelte Brüste gereicht, die in jedem handelsüblichen Dekolleté zu finden sind.

Besonders beliebt ist aber auch die „ich stütze die Wand“-Pose. das sieht so aus, als ob die  Probleme mit der Statik hätten und befürchten, dass die Bude gleich zusammenbricht wenn der Blitz auslöst.  Mein persönliches Highlight ist aber der Wäscheständer: wie viele Wäscheständer in deutschen Wohnzimmern schon Bestandteil erotischer Bilder wurden, lässt sich gar nicht zählen. Am weitesten verbreitet scheint das etwas dünnere Klappmodell zu sein, das – passend zu Mama in Tigerfelloptik am Boden – oftmals eine Etage höher mit SpongeBob-Kindersocken behängt ist.

Bei den Herren der Schöpfungen sind die Anstrengungen nach Modelposen ebenfalls vorhanden, doch weitaus weniger einfallsreich. Oberhalb der Gürtellinie und oftmals auch nur bis zur Kinnlinie sieht man häufig den Waschbrett- oder Waschbärbauch. Egal, ob das Gesicht zu sehen ist, Hauptsache der Bauch ist drauf, denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen oder alternativ den Bizeps.  Beliebt sind auch der vier oder zweirädrige Untersatz, der noch irgendwie mit aufs Bild muss und den eigentlichen Profilbildbesitzer meist an den Rand des Geschehens verdrängt. Das, was unter der Gürtellinie ans Tageslicht kommt, ist zum Glück selten und wird (wenn verpetzt) auch gleich bei Jappy gelöscht.

Bei beiden Geschlechtern gleichermaßen hoch im Kurs stehen verschmutzte Kameraobjektive oder Webcams der ersten Generation, die so dermaßen gestochen scharfe Bilder machen, dass man den Besitzer dazu auffordern möchte endlich den Mayofleck von der Linse zu entfernen (Fotografen nennen den Effekt „Gaußscher Weichzeichner“).

Dann gibt es da noch die Kategorie der Romantiker. Diese lassen nichts unversucht ihr Profilbild künstlerisch aufzuwerten. Sei es mit Web-Software, die das Bild auf diverse Hintergründe wie Zeitungen, Reklametafeln usw. kopiert, oder aber indem sie selber Hand anlegen. Dass andere User nach Betrachten manchmal von psychedelischen Einhörnern  auf Glitzerwiesen im Schlaf verfolgt werden, wird dabei vollkommen außer Acht gelassen.

So weit meine Eindrücke vereinzelter Jappybilder. Jeder , der bis hier her gelesen hat, wird aber hoffentlich gemerkt haben, dass so viel Häme nicht ganz ernst gemeint ist. Denn selbstverständlich veröffentlichen die meisten Jappybenutzer Photos, an denen wirklich nichts auszusetzen ist. Immerhin werden täglich weit mehr als 20000 Bilder auf die Nutzungsregeln hin geprüft und vom Team freigeschaltet. Dennoch tanzen einige Photos immer wieder aus der Reihe und fallen mir als bekennendem Spießer auf. Das führt mich unausweichlich zu der Frage  „was denken andere über mein Bild und die Art, wie ich mich darstelle?“. Findet ihr die Bewertungen der Bilder sinnvoll und gerecht?

Und was haltet Ihr von den meisten Profilbildern? Was ist das „Krasseste“ , was ihr bisher gesehen habt. Was sollte zu sehen sein, und was ist ein absolutes No-Go im Netz?

19 Reaktionen zu “Profilbilder und die Ästhetik”

  1. Christoph

    Die Brüste habe ich nachgereicht: „Sex sells“ gilt auch beim Blog 😉

  2. Levitan

    zu der Aussage was das“Krasseste”was ihr bis her gesehen habe kann ick nur sagen das sind die Bilder wo nur der Kopf zu sehen ist und die 100 KG darunter nicht … oder der schlichte Perso in Kopie. Allgemein gesprochen die Bilder wo die Fantasielosigkeit der User alle Grenzen sprengt oder das Selbstbewustsein im Keller ist warum auch immer.

  3. Simone

    Großartig, Christoph. 🙂

  4. Zwölfööö

    Das krasseste? Ich hatte ein Pferd als Profilbesucher 😀
    Der Zuschnitt mancher Bilder in der kleinen Ansicht ist teilweise wirklich unglücklich gewählt.
    So auch bei meinem „tierischen“ Besucher….ich hab vor Lachen meinen Kaffee verschüttet…und als ich damit fertig war auch irgendwann erkannt, dass sich gaaaaaanz am Rand des Bildes doch noch ein Menschlein befand…

  5. Zwölfööö

    Das krasseste?
    Ich hatte ein Pferd als Profilbesucher 😀
    Der Zuschnitt mancher Bilder in der kleinen Ansicht ist teilweise wirklich unglücklich gewählt.
    So auch bei meinem „tierischen“ Besucher….ich hab vor Lachen meinen Kaffee verschüttet…und als ich damit fertig war auch irgendwann erkannt, dass sich gaaaaaanz am Rand des Bildes doch noch ein Menschlein befand…

  6. Desr

    Der geilste Blog den ich bisher hier gelesen habe, einfach SUPER ! 😀

  7. 5kyw8lk3r

    haha geil aber tittenbilder schaut man(n) sich doch trotzdem gerne an 😉

  8. Housedogge

    lach…sehr guter text.am frühen morgen sowas zu lesen, hat echt seltenheits wert 😀

  9. Tobias Bähr

    Das “Krasseste” was ich bisher gesehen habe, war ein Rapper mit maskierter Maske. Ist mir echt ein Rätsel, wie und warum solche Bilder freigeschaltet werden. Auch, wenn die Maske zu seinem Image gehört, hat dies hier nichts zu suchen. Das kann man gepflegt auf seine eignen Websites zum Ausdruck bringen.

  10. Nadine

    hahahahahahahahahahahahahahahahahaha! Aber lieber Christoph A. H., du glaubst doch nicht im Ernst, dass die jenigen, die solche Bilder von sich reinstellen auch deinen Blog lesen! Diese sind viel zu sehr damit beschäftigt schlecht gemachte Fotos von sich einzustellen. Das beste Bild,was mir persönlich mal unter die Augen gekommen ist. Eine „Schlampe“ die ihre kompletten Klamotten im Zimmer verteilt hatte, Makeup war auf dem Teppich verschmiert, Kippe im Ascher, der überquoll und sie räkelte sich am Hochbettpfosten (stark geschminkt, n A-Körbchen unter den Hals gepresst, den bauch eingezogen) weiweiwei……

    Aber wie auch immer! DAfür sind die Bilder da, dass man sich über diese Personen freuen kann! Sie sind authentisch und zusätzlich lieber Christoph, weißt auch du, dass Bilder von einem professionellen Fotografen nicht ernst genommen werden.

    Wenn man eine Frau sieht oder einen Mann, der einen Wäscheständer, leere Pfandflaschen oder anderes im Hintergrund mitfotografiert, kann uns zeigen, wie der Mensch im wirklich Leben tickt! Ein Mann, der sein Fahrzeug ins Nezt stellt und behauptet, dass wäre sein ganzer Stolz, hat nichts im Kopf. Frauen, die sich mit ihren 3 Kinder im zarten Alter von 25 zeigen, suchen verzweifelt jemanden zum lieb haben, der ihnen noch ein weiteres Kind macht. Denn irgendwann geht vielleicht mal die Rechnung auf und einer bleibt des Kindeswillen:D:D:D

    Also belustigen wir uns weiterhin an solchen Objekten und genießen die Show:)

  11. schadowitz

    Solange die Moderatoren die Profilbilder nach Lust und Laune freischalten dürfen, wird sich nichts ändern.
    Maske? – Egal.
    Hinterkopf? – Egal.
    Ausschnitt? – Egal.
    Winzigst? – Egal.
    Unerkennbare Parspektive? – Egal.
    Aber als Ausgleich werden ja gute Bilder mit fadenscheinigen Ein-Klick-Begründungen immer wieder abgelehnt. So kann ein sinnvoll bearbeitetes Bild im Profil bedeutend geeigneter sein als ein natürliches Photo von schräg hinten oder von Augen, die hinter einer Sonnenbrille zwischen Mütze und Anorak durchblitzen könnten. Angenommen werden aber eher letztere.
    Wenn Erkennbarkeit ein Kriterium wäre und unerklärliche Moderatorenentscheidungen anfechtbar wären, ließe sich die Situation doch merklich verbessern.

  12. Celina

    Also zum beispiel ich hatte schonmal eine Katze auf meinem Profil …
    es war schon Komisch dass mich eine frau mitte 5O anqeschrieben hat …
    sie meinte nur zu mir ‚Miauuuuu …‘ & ich hab mich schon sehr qewundert als ich das
    Bild qesehen habe dass da halt eine Katze war !

    Also es qibt schon komische zufälle und auf diesem Bild war noch nichtmal
    ein Kleines anzeichen von einem Mensch zusehen ….

  13. Marianne

    Ich stimme Dir mit Deinem Beitrag voll zu. Sehr amüsant zu lesen, ich mache mir bei manchen Jusern ähnliche Gedanken. Vielen Dank für diesem herrlichen Beitrag. Danke…. und weiter so..

  14. dummerFogel

    Das Krasseste? Ja, Leute, da les ich eben noch diesen Blog und bin köstlichst amüsiert. Noch mehr bringen mich dann die Kommentare zum schmunzeln… und dann der Oberbrüller: da meldet sich im nächsten Augenblick doch glatt das mysteriöse „Pferd“ bei mir, welches offensichtlich auch schon Zwölfööö zu Besuch hatte! Was soll ich sagen, mir flog vor lachen das I Phone aus der Hand und mein Zwerchfell hat sich immer noch nicht erholt 😉

  15. Su_1963

    Ein trauriger Blick ist oft sinnlicher als ein idiotisches Grinsen. Vor allem bei Männern sehe ich das oft, dass sie sich total verkrampfen, um ein vermeintlich schönes Foto hinzukriegen. Dabei ist das so einfach: verträumter Blick in die Ferne oder in die Kamera, athletische Körperhaltung (ja egal ob Bauch oder kein Bauch, die Winkel müssen stimmen :D) und nicht so lasch dahängen, sondern mit bissi Körperspannung, als ob man sich grade brennend für etwas interessiert. Vielleicht ein Bisschen wie ein Raubtier auf der Pirsch. Wow!

  16. Su_1963

    Dummerfogel, pass auf es könnten Dir vor Lachen die Zähne in die Suppe fallen, das wird teuer 😀

  17. bluespider

    Ab und zu geht man doch hier lesen und wie es so kommt man bleibt an einem Artikel lesend haften.
    Ich wusste gar nicht das Profilbilder so eine Aufregung verursachen kann.;)

    Du hast gefragt wo die Grenze ist wo der Geschmack zu wünschen übrig bleibt.Mein No-Go gilt wenn es Freunde gibt die geschlossene Ordner machen und dann man in der Übersicht etwas nacktes zu sehen bekommt wird mir übel…..
    so schnell ist Jappy doch nicht beim löschen:( oder es dauert bis irgend eine Dame den Ordner meldet:)

    Christian,gut nicht alle sind gute Hobbyfotografen oder Fotografen die wissen was man tun sollte ,was man nicht zeigen sollte. Die meisten denke ich ach da steht Bild hochladen schnell eins irgendwo machen egal wo und wie und mit was.
    Ich habe es auch nie verstanden das Männer sich mit Blümchen dekorieren müssen oder das Einsame Herz. Schrecklich.
    Aber am schlimmsten finde ich weiter die Wäscheständer Mode,Galerien von Damen die sich damit profilieren wollen mit Reiterstiefeln,Minirock und die Cellulite durch das Alter in Strumpfhose sich deutlich abdrückt. Und dann wie schon beschrieben,die Wand,der Türrahmen herhalten muss.Und geht man dann weiter die Fotos durch und denk das Grauen muss ein Ende haben,glaub mir es ist steigerungsfähig.
    Ob sich das mal ändert?

  18. bizipic.de

    Mein bester Besucher war mal ein Girl mit einem übertrieben gesagt 50×50 Pixel Handy Profilbild, bei dem man aufgrund der Auflösung nicht den Unterschied zwischen Mann oder Frau oder Alien sehen konnte 🙂 Eigentlich lustig, aber dann doch bitte lieber kein Bild, als sowas.

  19. Micko

    Also ich finde auch immer die Bilder schick, die einfach Bilder zeigen. Sprich man hat einfach ausgedruckte Bilder mit einer Digicam abfotografiert. Und dann macht der Blitz natürlich das ganze Bild sowieso unbrauchbar, es ist total unscharf und eigentlich sieht das ja sowieso komisch aus… Kann man das dann wenigstens nicht einfach beschneiden. Oder gleich die Bilder ordentlich einscannen? Hm, schon manchmal komisch…

Einen Kommentar schreiben