Spam und Hoax zum Frühstück

Nicht nur jeder hat davon gehört, sondern fast jeder kennt es: die SPAM-Mail, deren Name auf Dosen- bzw Frühstücksfleisch zurückgeht und der man schon kurz nach dem Einschalten des Rechners begegnet – obwohl man sie weder haben will, noch angefordert hat. Zu SPAM zählen auch die HOAX-Mail (engl. für Jux). Genau so unbeliebt, jedoch schwerer zu erkennen,  sind Hoax-Mails, deren scherzhafte, aber auch manchmal bösartige Inhalte für wahr gehalten werden und auf diese Weise Schaden anrichten.

Sei es mit Werbung für Erektionsmittelchen, Kettenbriefen, Gewinnbotschaften oder betrügerische Hilfeersuchen Dollar Milionen ins Ausland zu schaffen – selbstredend mit fantastischen Beteiligungen für jeden, der unwissend oder unbedarft genug ist seine Kontonummer zur Verfügung zu stellen. Besonders perfide und abartig sind dabei kursierende Mails mit Aufforderungen zu Knochenmarkspenden, die auf die Gutherzigkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen setzen. Dabei gerät der Notleidende erst mit so einer Mail in Not. Meist sind die Angaben schlicht gelogen und dienen dazu die Menschen, die in in diesen Nachrichten erwähnt werden, Schaden zuzufügen. Das Uniklinikum Regensburg musst z.B. schon vor geraumer Zeit Rufnummern abschalten, da diese  in einer solchen Hoax Mail verwendet wurde.

Jeder sollte daher eigentlich wissen, dass SPAM und Hoax-Mails Abfall sind, die dazu dienen anderen Schaden zuzufügen. Sei es durch gezieltes Diffamieren von Personen, den generierten Datenverkehr, den Hoster bezahlen müssen, oder  anderweitige negative Einflussnahme. Die Ersteller solcher Botschaften machen sich immer wieder die Gutgläubigkeit der Menschen zu nutze, die mit Desinformation leicht zu verunsichern sind. Dabei kennen die meisten Multiplikatoren von SPAM die Schäden, die die vermeintlich harmlose Nachricht kann, halten aber das eigene Handeln für so geringfügig, dass sich über die Konsequenzen keine Gedanken machen. Zum Problem wird es dann, wenn diese Meinung von so vielen geteilt wird, dass es zum Massenphänomen wird.

Schon längst hat dieses Phänomen SPAM auch bei Jappy Einzug gehalten. Zum Glück konnte eine massenhaft Verbreitung wie auf dem Weg der Email durch die interne Architektur der Jappymail verhindert werden. Dennoch werden viele User belästigt oder gar verunsichert mit Nachrichten, deren Inhalt „Dosenfleisch“ ist – also SPAM.

Einer der meist verbreiteten Inhalte ist, dass Jappy kostenpflichtig wird oder vermeintlich aktive Profile getestet werden müssen. Gern auch noch verbunden mit einem Kettenbrief, der dazu auffordert diese Mail an möglichst viele Nutzer weiterzuleiten. Mit gleicher Methode kursiert auch das Gerücht, dass über das Weiterleiten von Kettenmails Credits, IBooks und IPads dabei verschenkt werden würden.

So enttäuschend zumindest letzteres für den User sein mag:  das entspricht nicht den Tatsachen, sondern ist schlicht SPAM. Jappy testet keine Profile auf Aktivität per FLOG oder verschickt Kettenmails.

Last but not least möchten wir mit der letzten der drei am häufigsten verbreiteten SPAM Mails aufräumen: „Vorsicht, User XY ist ein Virus“.  Auch das ist vollkommener Blödsinn. Jappy ist so ausgelegt, dass es KEINE Viren transportieren kann. Solange keine LINKS zu Inhalten, die auf fremde Webseiten führen, angeklickt werden, sind die Profile für jeden sicher. Diese Mails dienen in den meisten Fällen leider dazu einzelne Benutzer gezielt zu verunglimpfen.

Wie kann man SPAM/HOAX bei Jappy erkennen?

Der Unterschied zwischen offiziellen Benachrichtigungen und Mails von DRITTEN ist ganz einfach: Bei Jappy-Systemmails gibt es KEINEN anklickbaren ABSENDER (siehe Bilder unten). Somit ist alles, was nicht von einem Moderator (gekennzeichnet mit dem Symbol  ) kommt oder KEINEN Absender hat, nicht von Jappy!

Wie sehen die Verhaltensregeln aus?

1. Verschicke keine Kettenmails, die zum Weiterleiten oder anderweitigen Handeln auffordern – sie fast immer gefälscht
2. Lass Dich nicht von Fehlinformationen durch Dritte verunsichern – alle Jappy relevanten Informationen kommen DIREKT von Jappy und sind auch so gekennzeichnet
3. Wenn Du Mails erhälst, die auf die Verunglimpfung Dritter (Cybermobbing / Cyberbulling) hinweisen, leite sie NUR an einen Moderator weiter, damit die Urheber ausfindig gemacht werden können und anderen kein Schaden entsteht.

Wenn diese einfachen Maßnahmen bedacht werden, spielt SPAM für die Jappyuser keine große Rolle mehr

So erkennt man OFFIZIELLE Mails:


16 Reaktionen zu “Spam und Hoax zum Frühstück”

  1. PueppiMina84

    Ich mache erst gar nicht mit bei die Kettenbriefe denn ich finde es so wie so scheiße.
    Bloß das problem ist die meisten leute bei jappy sind blöd und kappieren es leider nicht.

  2. Das_Niveau

    wie gut, dass man die flogs ausschalten kann und n kontaktfilter reinsetzen kann… verhindert schon die meiste weiterverbreitung an einen selbst von dem mist 🙂

  3. mama4

    Hoffentlich lesen das ganz viele und kapieren es nun endlich. 🙁

  4. Jolue

    Aufklärung ist immer wieder wichtig und gut! …beste Prophylaxe…

  5. Danni

    Super Artikel… nur leider lesen ihn die wenigsten User.
    Daher werde ich den Link hier her gleich Mal an meine FL senden. 😉
    Auf das hoffentlich auch bald der letzte User DAS kapiert. 😉

  6. Christoph

    Wer noch was zum Grinsen haben möchte, der sollte sich beim Spiegel die Satire Rubrik zum Thema SPAM anschauen

    http://www.spiegel.de/video/video-17459.html

  7. ich hoffe es wird gelesen

    Es ist schön immer info zu bekommen,Danke macht weiter so

  8. klaus

    Ich hzoffe es wird gelesen,viele löschen,die nachricht das ist falsch,denn die betreiber von jappy machen es nicht nur euch was zu lesen zugeben,handelt.Lg.klaus

  9. Klaus

    Es ist schön immer info zu bekommen,Danke macht weiter so,info ist immer gut

  10. -sachse-

    zja nicht alle kapieren das gleich auf anhieb und schmeisen immer noch mit falschem glauben um sich..

    aber auch denen wird geholfen…. ich kenn den artikel schon aber immer wieder interessant…

    lg sachse

  11. Bruno Reinhard

    Es ist sehr gut,daß man es lesen kann und auf den Schrieb reagieren kann.Nur machen das die wenigsten.Schön daß man es auch von anderen hört,daß sie es auch gelesen haben und darauf reagieren werden.Macht weiter so.Ihr seid Klasse.
    GGVLG Bruno.

  12. Dieter Meier

    Sobald eine Spam/Kettenmail bekannt wird, sollte Jappy einfach selber eine Meldung an alle User verschicken.
    Oder noch einfacher: 1x diesen Text in Kurzform an alle verschicken.

  13. DJ_Marco

    Ich sag meinen freunden immer sie sollen sowas nicht weiter schicken aber sich machen es trotzdem mich regen die spam voll auf immer wenn ich zu jappy Online komme habe ich 5 neue Spam´s als flog drin.
    Wie soll mal das nur unterbinden können sie machen ja immer weiter.

  14. Phantom

    Ich hoffe das durch diesen Beitrag die Hoax und Spam Mails senderate zurück gehen.

  15. s`Purzelchen war`s

    Es ist immer wieder erstaunlich, dass so viele Leute immer noch drauf reinfallen!!
    Das ist schon fast erschreckend, aber anscheinend bittere Realität. 🙁
    Aber warum wundern? Kaffeefahrten laufen auch, und wenn man noch so viel davor warnt..
    es gibt immer wieder welche, die im Hochsommer mit ner Heizdecke rausgehen..

  16. C-leonn.016

    Hallo An jappy !
    Ich hab mal eine Frage .
    Wie kann ich auch in Jappy Arbeiten .
    Weil ich möchte auch .

    Gruß Leonn

Einen Kommentar schreiben