Internet überholt TV

„Global Entertainment and Media Outlook“ ist der Titel der neusten Vorhersage von Price Waterhouse Coopers. Darin erklären die Wirtschaftsprüfern von PWC, dass das Internet das Fernsehen bei den Werbeerträgen bis zum Jahre 2014 überholt haben wird – und das nicht nur in Deutschland. Mit 1,6 Milliarden US-Dollar Differenz der Internet-Werbeerlöse zum Fernsehen entspricht dies  mehr als einem Viertel der Gesamteinnahmen des TV- Marktes.

Dabei  beträgt die durchschnittliche Nutzung des Fernsehens in Deutschland ca. 210 Minuten täglich. Ein aktuell mehr als doppelt so großer Wert, wie der vom Branchenverband Bitkom ausgewiesene zur Internetnutzung. Demnach liegt die Aktivität der Deutschen über 14 Jahren im Internet bei durchschnittlich 100 Minuten am Tag. Ein Zahl, die sich jedoch gemäß der Prognose schnell ändern wird. Auch sprechen andere Momentaufnahmen für diese Entwicklung. Im Zuge des veränderten Medienkonsumverhaltens werden immer mehr Angebote von Radio und Fernsehen auch über das Internet genutzt. Darüber hinaus stellt die im Internet gebotene Interaktion bzw. Einbindung des Users in das mediale Geschehen einen bedeutenden Faktor hinsichtlich Attraktivität des Werbemarktes dar.

Eine weitere interessante Zahl, die den Migrationsprozess – weg von den alten, hin zu den neuen Medien – untermauert, steuert Jappy bei:

150 Jahre Gesamtverweildauer pro Tag auf Jappy.de.

Dies ist die Summe der Zeit, die die User täglich auf Jappy verbringen. Bei gegenwärtig 1 Million absolut eindeutigen Besuchern am Tag entspricht dies einer Verweildauer von knapp 79 Minuten pro Nutzer und somit knapp vier fünftel des deutschen Durchschnitts.

Eine Reaktion zu “Internet überholt TV”

  1. XPander

    Eine Stolze Zahl die Jappy.de tragen darf. 🙂

Einen Kommentar schreiben