Neue Trends auf der 50. IFA

Bald öffnet die 50. Funkaustellung, kurz IFA, in Berlin erneut ihre Tore und auch dieses Jahr wird das Hauptthema ‚Digital‘ heißen. Hier wird man dann live, in Farbe und nun auch in 3D sehen, was uns an Unterhaltungselektronik erwartet.

Der Bedarf und das Interesse daran sei unverändert hoch, heißt es beim Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI). „Allein die Nachfrage nach Flachbildfernsehern sei um 34 Prozent gestiegen“, sagt Hans-Joachim Kamp, ZVEI-Vize und Aufsichtsrat beim Ifa-Veranstalter gfu. Allerdings stehen noch immer rund 25 Millionen TV-Geräte mit Röhrentechnik in deutschen Haushalten. Was sich aber dank des publikumswirksamen Trend der 3D Technik bald ändern soll. „Besonders asiatische Hersteller wie Sony, LG, Samsung oder Panasonic drängen mit 3D-fähigen Fernsehgeräten und der dazugehörigen Peripherie wie Blu- ray-Playern und Raumklanganlagen auf den Markt.“

Allerdings haben in Deutschland die öffentlich-rechtlichen Sender erst seit Februar 2010 den Regelbetrieb von HD aufgenommen. Trotzdem sei die Nachfrage hoch, Tendenz steigend. Die Möglichkeit, eine schärfere Bildqualität zu erhalten, sei der größte Antrieb dafür, sich ein neues TV-Gerät zu kaufen. Die dritte Dimension, die dem Zuschauer einen räumlichen Eindruck gibt, ist attraktiver denn je. Ob nun TV, Kino oder die letzte Ausgabe der Bildzeitung, 3D ist megapräsent. Zwar ist die Zahl der Kinobesucher im ersten Halbjahr um mehr als zehn Prozent zurückgegangen, wohl wegen der gepfefferten Preise, aber dank eben dieser, ist der Umsatz der Branche gestiegen.

Fast täglich werden neue 3-D-Fernseher präsentiert. Mehr als 50 unterschiedliche Gerätetypen gibt es bereits, allein der japanische Sony-Konzern hat zehn davon im Angebot. Arne Kähler, Yamaha-Hifi Experte auf der IFA, betont: „Die 3D Technik ist wahnsinnig interessant und sehr beeindruckend. Dies hat ja überhaupt nichts mehr mit der Geschichte aus den 80’er Jahren zu tun, wo man noch die rot-grüne Papierbrille aufsetzen musste. Die Multimediabranche wird dadurch enorm gehyped und das größere Spektrum verschafft eine neue Verkaufsoffensive, was der Wirtschaft einen weiteren Anschub gibt.“

Auf der IFA werden dann auch Themen wie Onlineanbindung der Fernseher aufgegriffen. Wenn während der WM beispielsweise ein Spiel live im Fernsehen übertragen wurde, schauten viele Menschen über ihren Laptop, das Internethandy oder auch über das iPad und tauschten sich gleichzeitig mit ihren Freunden darüber aus. Die Möglichkeit soll nun auch auf die TV-Geräte übertragen werden.

Was haltet ihr vom 3D Hype? Würdet ihr euch einen 3D Fernseher kaufen?

Quelle: süddeutsche.de

3 Reaktionen zu “Neue Trends auf der 50. IFA”

  1. 3D?

    3D im Kino, gerne. Aber im Wohnzimmer muss das nun wirklich nicht sein. Daher würde ich mir, zumindestens die nächsten Jahre, keinen holen.

  2. k.fromme

    3D im Fernsehn – Nein, danke, wirklich nicht. Da müsste es erst wirklich supertolle Sendungen geben – viele – ehe ich mir so ein Gerät zulegen würde und mich mit einer Zusatzbrille ins Wohnzimmer setze.
    Und die Inhalte der meisten Sender werden immer – sagen wir mal gelinde – flacher.

  3. Simone

    Wer weiß, wohin der Trend gehen wird. Momentan ist ja Blue Ray stark.

Einen Kommentar schreiben