Silver Surfer – Senioren entdecken das Internet

Heutzutage kann man sich das Internet gar nicht mehr wegdenken. Senioren können. Selbst Handys sind ihnen unwichtiger. Nur jeder 3. Deutsche über 65 Jahre, nutzt Computer und Online-Dienste. Handys werden kaum genutzt und wenn nur für Notfälle. Die ‚Silver Surfer‘ horten veraltete Computer und sind schwierige Kunden für die Telekommunikationsbranche.

Bitkom hat in einer neuen Studie jedoch aufgezeigt, dass die Senioren, die den Schritt ins Netz gewagt haben, total zufrieden sind. Die Mehrheit lobe die schnelle und nützliche Informationsquelle. Vor allem die Flexibilität. 86% sehen das Internet als Quelle für mehr Lebensqualität. Und ganz besonders die sozialen Netzwerke werden von Senioren gern genutzt. Zwei von drei konnten dort alte Freundschaften auffrischen und hat sogar neue Freunde gefunden. Jeder 4. gab sogar an, einen Lebenspartner im Internet gefunden zu haben.

Bild: pixelio.de

Skeptischer sind sie jedoch was das Shoppen im Internet angeht. Allerdings sind sie ausgerechnet beim Online-Banking weniger besorgt, als die Jüngeren. Wahrscheinlich aus Bequemlichkeit. „Es ist wichtig, den Schritt ins Internet zu gehen. Das Internet ist eine Bereicherung für die Menschen über 65 – und sie sind eine Bereicherung für das Internet.“ so Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU).“Wichtige Informationen, etwa Qualitätsvergleiche in Verbraucherportalen, seien oft nur noch im Internet verfügbar. Für weniger mobile Senioren sei es eine Erleichterung, Einkäufe oder Behördengänge ohne Weg- und Wartezeiten online zu erledigen“.

Das fehlende Wissen können sich Senioren in VHS Kursen oder bei den Kindern bzw. Enkeln abholen. „Über die Internetseite des Verbraucherministeriums findet sich zudem ein „Wegweiser durch die digitale Welt“ mit Einstiegshilfen und Sicherheitstipps für ältere Nutzer“.

Rund 1% der Jappynutzer sind über 65 Jahre. Darunter befinden sich auch einige sehr aktive Nutzer! Kennt ihr sogenannte Silver Surfer? Vielleicht haben eure Großeltern das Internet ja für sich entdeckt. Erzählt uns von euren Erfahrungen.

Quelle: der westen

8 Reaktionen zu “Silver Surfer – Senioren entdecken das Internet”

  1. -kuck_doch-

    Mein Opa nutzt das Internet. Nicht für Communitys, das Internet ersetzt seine Tagespost. Das ist meist recht putzig, denn des öfteren klingelt mein Handy, weil irgendetwas plötzlich so „abstrakt“ ist 😀 . Ich find es gut, dass er so mit der Zeit mit geht, zwar auf seine Weise und ich schüttel schon öfter mit dem Kopf:D, aber er tut´s!

  2. Schulz Jo

    Also ich finde es gut, wenn sich die älteren Menschen rantrauen. Mein Dad iss 68 und iss noch aktiver Surfer und meine Mom ebenso – was uns neben dem Handy verbindet. Es bedarf zwar Übung und einige Umstellung im Stammhirn die Feder und das Papier beiseite zu legen – aber sie haben schon ganz andere Sachen gemeistert. Warum auch nicht diese …ich befürworte es sehr – es nimmt auch bei manchen das Stück Einsamkeit …Jo♥

  3. Perle B

    mal ganz ehrlich: welcher vernünftige älterer herr oder dame loggt sich bei jappy ein ?
    gerade jappy wo 80% fakeprofile umherschwirren 😀 …..und die älteren herren
    sind eh nur dort um mädels zu gucken. die sich dort ja auch sehr freizügig zeigen.
    ich sage nur tatort internet.

  4. Danni

    Mein Dad (68) hat vor ca. 5 Jahren seine jetzige Lebensgefährtin durch das www kennengelernt!
    Auch sonst nutzt er es, für E-Mails und um mit mir in Kontakt zu stehen. Er wohnt leider in HH, wir in K. Da ich telefonieren nicht besonders gerne mag, kommt mir das ganz gelegen! ^^

    Ich finds toll, wenn die älteren Herrschaften sich auch mit dem www auseinandersetzen!

  5. Simone

    @Perle: Es geht im Artikel doch nicht ausschließlich um Jappy. Es geht dabei um die generelle Nutzung des Internets durch die ältere Generation, die ja sonst mehr Schwierigkeiten hat, sich zurecht zu finden.

  6. -kuck_doch-

    @ Perle … Mein Opa ist in Communitys angemeldet, da er dort Kontakt hält mit seinen ehemaligen Kameraden, wie sie sich nennen, und auch bei Jappy kenne ich Silver Surfer, die sich hier angemeldet haben, umso Kontakt mit ihren Kindern zu haben.

  7. Uschi

    Durch Zufall lese ich hier mal die Kommentare hier zum Thema Internet und ältere Generation.
    Gibt es doch hier und da noch immer welche, die meinen, die älteren Menschen sind dazu nicht in der Lage.
    Ich kenne eine Menge Leute, im fortgeschrittenen Alter, für die das Internet zum Lebensinhalt gehört.

    Und zum Schluss, ich bin 62 Jahre, aktiv im Internet unterwegs, mache zu 98% alles übers Internet.
    Zum anderem bin ich aktiv bei Jappy, wo ich meine jahrelangen und neu gewonenen Freundschaften pflege.
    Das sich in einer solchen Community nun mal nicht immer Leute tummeln, mit deren Umgangsformen sich nicht
    anfreunden kann, ist eine andere Sache……..man läßt diese halt links liegen einfach……

  8. Dr. Charly Biehl

    Ich bin auch durch Zufall auf die Kommentare hier gekommen. Ich bin 66 und lebe in Thailand in einem kleinen Dorf in der naehe von Khon Kaen, im Nordosten. Mein Bruder mit Familie ebenso meine Kinder mit ihren jeweiligen Familien sowie meine Freunde und Bekannten leben alle in Deutschland. Fuer mich ist das Internet eine wunderbare Bereicherung und es hat meine Lebensqualitaet deutlich verbessert. Ich moechte es nicht mehr missen.
    Fuer Perle B moechte ich nur sagen: Schlecht ist der, der schlecht denkt!
    Es gibt halt immer mal wieder Jugendliche denen man ansehehen kann, dass sie denken: Warum sabbert er noch nicht.
    Schade eigentlich.
    Mit freundlichen Gruessen nach Deutschland Dr. Charly Biehl, Khon Kaen, Thailand

Einen Kommentar schreiben