Selbsttest: PC auf Schadprogramm prüfen

Mindestens 33.000 Computer in Deutschland sind mit dem Schadprogramm „DNS-Changer“ infiziert. Behörden raten zum Selbsttest auf der Webseite dns-ok.de. Dadurch erfährt man, ob der eigene Rechner betroffen ist.

Weltweit sollen mehr als vier Millionen Rechner mit dem Schadprogramm infiziert worden sein. Auch wenn die Cybergang, die das Botnetz betrieben hat, inzwischen gefasst ist, so ist auf vielen PCs noch immer der „DNS-Changer“ aktiv. Ohne dass man etwas davon merkt, konfiguriert der Schädling den Rechner so um, dass er beim Surfen statt der regulären DNS-Server einen manipulierten DNS-Server in Rumänien aufruft. Dadurch können Websurfer auf jede beliebige Webseite gelenkt werden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Bundeskriminalamt empfehlen daher allen Internetnutzern, ihre Rechner über die eigens eingerichtete Website www.dns-ok.de zu überprüfen. Der Test dauert nur wenige Sekunden und ist völlig kostenlos. Schon das Aufrufen der Seite reicht aus, um Klarheit zu erhalten, ob man selbst betroffen ist.

Sollte beim Test festgestellt werden, dass der Computer infiziert ist, werden Betroffenen Informationen zum weiteren Vorgehen angezeigt. Unter www.botfrei.de werden beispielsweise spezielle Programme wie der DE-Cleaner bereit gestellt.

Quelle und weitere Infos:
heute.de

 

18 Reaktionen zu “Selbsttest: PC auf Schadprogramm prüfen”

  1. Mateo

    selbsttestduch einen dienst des Bundeskriminalamt und der Telekom?

    ja, nee, schon klar. 😀

  2. mandy richter

    jup alles klar

  3. Romulus85

    Das ist der Link zum Selbsttest http://www.dns-ok.de.

  4. Nethofried

    Last Euch nicht verarschen …
    schaut Euch mal das whois von dns-ok.de an:
    http://www.whois.net/whois/dns-ok.de

    und googlet mal das Admin- Unternehmen
    ich denke das sagt alles ;););)

  5. arbeitstier

    kommt wirklich vom bundeskriminalamt, wurde gestern in aktenzeichen xy ungelöst gesendet

  6. Tricell

    Ich brauche das eigentlich nciht Testen.
    Hab Norton360 der sagt mri schon wennw as unerwünschtes kommt….. Seiten die Viren haben lässt er mcih gar nicht ert druff,
    Sperrt die Site!!;)

  7. saphira64

    Wir sind nicht betroffen

  8. ilovemybeste

    Wie kann mann das machen ?

  9. Biest2905

    das wurd auch gestern in den Nachrichten auf RTL gebracht und die Seite wurde empfohlen und wers nicht glaubt sebst schuld

  10. WiiCore

    Man haben wir hier wieder klugscheisser.. nur weil ihr auf einmal google benutzen könnt und denkt weil in der Whois jemand andres drinsteht :rolleyes:

    Wenn ihr schon googled dann bitte richtig damit ihr versteht WARUM das gemacht wird!!

    Bitte lesen : http://www.chip.de/news/Trojaner-Gefahr-Bund-ruft-zum-PC-Selbsttest-auf_53731095.html

    Zitat :,,Zum Hintergrund: Im November vergangenen Jahres hat das FBI hunderte von Servern sichergestellt, über die Kriminelle zuvor ein Botnetz betrieben hatten. Hätte die Bundesbehörde diese Server sofort abgeschaltet, wären Millionen von Usern auf einen Schlag vom Internet abgeschnitten worden. Deshalb betreibt das FBI die Server bis heute weiter. Damit Sie am 8. März 2012 keine böse Überraschung erleben(…)“

  11. Foreigner-xx

    nethofried hat recht , nicht alles was vom bundeskriminalamt kommt muß gleich unbedenklich sein … vor ihren eigenen spionage viren ist auch niemand geschützt
    also ein gutes sicherheitsprogramm , wie z.b. kaspersky internet security , und regelmäßiger scan mit einem spyware terminator machen es den eindringlingen nicht so leicht

  12. Name

    >selbsttestduch einen dienst des Bundeskriminalamt und der Telekom?

    Eine zusammenarbeit zwischen Stasiamt und Betrügerkom.

    Finger weg. Wenn ihr ein Anti-Viren Programm installiert habt ist alles im grünen bereich.
    Dieses erkennt auch DNS-Changer ohne irgendwelche zusatzprogramme.

    Es wird seine gründe haben warum man ein einzelnes Programm für einen einzelnen Trojaner empfiehlt wenn jedes Anti-Virenprogramm zig tausende verschiedene Trojaner incl. DNS-Changer und Bundestrojaner erkennen kann.

  13. K-Chan

    Nehmt das lieber ernst
    So wie ihr klingt, nehmt ihr das nämlich nicht ernst
    Aber selbst in den Medien ging das schon um und wenn ihr betroffen seid? Dann ist euer PC im März abgeschaltet

  14. Mateo

    der test wird bei 99.5 prozent der leute so ausfallen dass alles okay ist.den fakt ist nunmal dass selbst kostenfreie virenscanner wie Avira durch autoupdate diese „bedrohung“ schon von vornherein einen riegel vorschieben (und es somit nichteinmal probleme gibt).
    da braucht man nicht mal, wegen einer 0,09 prozentigen mutmasslichen bedrohung, auf die Seite des BKA (welche den Bundestrojaner verbreitet haben) und der Telekom zu gehen und kann werbung zu webseitenbesuche auch getrost ignorieren. 🙂

  15. Jappyaner

    der ganze test ist quatsch, da dieser aus einer liste mit infizierten rechner besteht die alle 5 stunden aktualisiert wird.
    in der liste sind die ip adressen, beim aufruf der seite wird die eigene ip mit denen in der liste verglichen.
    ist sie vorhanden, wird rot angezeigt.

    dabei kann es sich um einen ganz anderen rechner handeln, der vorher die ip adresse hat…die man nun selber hat.

    nur panikmache und medienhype…das jappy da auch reinfällt und sowas hier postet ohne sich zu informieren ist schon echt passend.
    wer designs und ideen abkupfert, schreibt auch so nachrichten bedenkenlos ab.

    überlegt mal wieviel jappy usern die gar nicht infiziert sind, aber rot angezeigt bekommen durch diesen test…ihr unnötig panik macht.

    hier noch ein auszug aus der beschreibung wie der dns-ok test funktioniert:
    Wichtig: Der WebService führt keinen Virencheck durch und kann keine Aussage darüber treffen, ob der PC mit welchem Sie die Seite ansurfen – virenfrei bzw. ob dieser infiziert ist! Vielmehr greift er dabei auf historische Daten (der letzten 5 Stunden) aus den Logfiles der Rouge DNS Server aus der “Operation GhostKlick” zurück, die zurückmelden, ob die derzeit von Ihnen verwendete IP-Adresse als “manipulierter Anschluss” bekannt ist!

    in zukunft bitte erst informieren und dann abschreiben…

  16. gbseite.de

    Ich kenne noch den Kripo Trojaner… das war auch so ein fieses Teil, musste alles neu installieren…

    http://www.tagesschau.de/inland/computer154.html

  17. GB Bilder

    Ständig ließt man sowas in den Nachrichten… Ich bin ja mal gespannt was nun aus dem Bundestrojaner wird. Angeblich soll der ja weitaus mehr ausspähen als vom Gesetzgeber erlaubt. Man stelle sich das mal vor. Der Gesetzgeber bricht damit seine eigenen Datenschutzgesetze. Krank dieses Land. Und wenn der wie angegeben ferngesteuerta rbeiten kann, dann werden sich so einige umguckem müssen. Wems interessiert, der Bundestrojaner wurde auch schon gehackt vom CCC. Hier der Artikel dazu: http://www.stern.de/digital/computer/moeglicher-bundestrojaner-geknackt-der-staat-weiss-wie-dein-zimmer-aussieht-1736761.html

  18. Sannay

    Die Tagesschau-Seite ist leider nicht mehr aktiv, aber der Stern-Artikel ist noch da.

    Schweinerei, dass Studenten, die mal auf einen guten Abschluss ihrer jahrelangen Mühen angewiesen sind, zu solchen Arbeiten missbraucht werden und dann auch noch was von „noch nicht ausreichend geprägtem Moralempfinden“ oder so ähnlich gesprochen wird.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, mein persönliches Moralempfinden war in diesen Jahren am stärksten, dann versuchten verschiedene Arbeitgeber, mich zu verbiegen, und seit ich freiberuflich arbeite hab ich das Gefühl, ich kann es mir wieder leisten, ein eigenes Empfinden und eine eigene Meinung zu haben.

    Wir, die wir so vollmundig über unsere Vorstellungen über Freiheit reden und so gerne mit dem Finger z.B. nach Russland zeigen, haben es doch lediglich besser raus, die selben Ziele anzustreben, nur eben mit dem kleinen Unterschied, dass wir immer mehr Methoden entwickeln, die es uns ersparen, auch dazu zu stehen.

Einen Kommentar schreiben