Jappy verbindet Freunde – jetzt auch auf Englisch

Die Social Community Jappy startet ein englischsprachiges Portal. User können sich seit kurzem auch über Sprachgrenzen hinweg vernetzen, miteinander kommunizieren und Freundschaften pflegen.

NEUTRAUBLING, 7. Juni 2011. Man spricht nicht immer deutsch: Freunde gehen für einen Job ins Ausland, Urlaubsbekanntschaften werden geschlossen oder die Familie lebt tausende von Kilometern entfernt. Um Freundschaften und Kontakte auch über Sprachgrenzen hinweg aufrecht halten zu können, bietet die Social Community Jappy seit wenigen Tagen eine englischsprachige Version ihrer Plattform an. Mails senden und empfangen, einen Gruß im Gästebuch hinterlassen, eine Fotogalerie pflegen oder Kurznachrichten per „Ticker“ verteilen – so können Freunde und Familie aus anderen europäischen Ländern oder auch der ganzen Welt an persönlichen Erlebnissen teilhaben.

Die Idee kam aus der Community selbst: „Die User haben immer wieder nach einer mehrsprachigen Version von Jappy gefragt“, erklärt Geschäftsführer Matthias Vogl. Dafür nannten sie verschiedene Gründe: „Die einen haben beispielsweise italienische, polnische oder türkische Wurzeln, andere möchten Kontakte weiter verfolgen, die sie im Ausland geknüpft haben. Weil wir aber nicht jedem User ’seine Sprache‘ anbieten können, haben wir uns dazu entschieden, Jappy ins Englische zu übersetzen.“ Die Nutzer können die Sprache bereits bei der Registrierung festlegen oder zu einem späteren Zeitpunkt ändern.

Die Entwickler bei Jappy haben in den vergangenen Monaten intensiv daran gearbeitet, dass das Portal auf Englisch ebenso komfortabel und leistungsfähig sein wird wie die deutschsprachige Plattform. Das heißt: Auch hier stehen den Mitgliedern sämtliche Funktionen zur Verfügung, ebenso wie die mobile Webseite m.jappy.de.

 

Über Jappy

Jappy ist eine junge eigenständige Social Community, die täglich um mehrere tausend Nutzer wächst und etwa 2 Millionen Mitglieder hat. Als Netzwerk von Freunden für Freunde begeistert Jappy seit 10 Jahren die Nutzer: Sie tauschen sich aus und haben gemeinsam Spaß, pflegen ihre Freundschaften, lernen neue Leute kennen oder flirten mit anderen Singles in der Community. Basierend auf einer Web 2.0 Plattform, stehen den Mitgliedern verschiedene Möglichkeiten wie Live-Mailing, Gruppen und ein Gästebuch zur Verfügung, um sich darzustellen und aktiver Teil der Community zu werden. Die Jappy GmbH befindet sich in den Händen der Gründer Matthias Vogl und Christian Wimmer. Am Standort Neutraubling (Bayern) sind etwa 30 Mitarbeiter beschäftigt, weitere 200 Moderatoren unterstützen bei der Betreuung der Mitglieder.

Pressekontakt
Katharina Weinberger
Unternehmenskommunikation
Jappy GmbH
Stettiner Str. 1b
D-93073 Neutraubling
Mail: presse@jappy.de
(E-Mailadresse ist ausschließlich an Journalisten gerichtet)

 

7 Reaktionen zu “Jappy verbindet Freunde – jetzt auch auf Englisch”

  1. markus

    jappy, ihr langweilt mich immer mehr.
    nun habt ihr die favoriten geändert, und so in der reihe, ist es ja mal total scheisse.
    und also popup lassen sich die profile auch nicht mehr öffnen, und ihr glaubt doch wohl nicht, dass ich alles per tab öffne.
    sollte das sich nicht mehr ändern, werde ich hier weg sein, und denk mal einige anderen auch, weil ihr macht nichzs leichter, es wird immer umständlicher, und kotzt einen nur noch an.

  2. W

    Haha, die Hälfte der Jappy-User kann noch nicht mal englisch.
    Aber schon gut, Jappy muss sich ja „weiterentwickeln“ *ROFL*.

  3. Keemo

    An sich ist dies meiner Meinung nach sicherlich nicht schlecht,
    das zumindest eine englische Kommunikationsbasis gegeben ist, wie es sie schon bei anderen Communities gibt.

    Ich glaube aber, das der prozentuale Anteil der Nutzer die ihre Freunde zbsp. im Ausland haben (die nicht mehr der Deutschen Sprache mächtig sind), eher gering ist, und ob wirklich dahinter ein sehr großer Nutzen überhaupt besteht.

    Weil die meisten, die als 2Staatler aufwachsen (sei es als Job im Ausland, oder auch fammilär bedingt – behalten in Ihren Grundzügen ihre Muttersprache).

    Wurde denn in den AGBs festgehalten, das die Moderation (zur Zeit je nach Entwicklung) nur in der Sprache Deutsch erfolgt?

    Mir ist zwar bekannt,
    das aus den Reihen der Moderatoren einige auch andere Sprachen beherrschen (wie etwa Türkisch, oder halt zbsp. Polnisch) jene aber wenn dann nur Unterstützung geben bei Übersetzungen (etwa bei Beleidigungen, o.sonstigen Verstößen),
    aber jener AGB Punkt war mir bisher nicht ersichtlich (falls ich den nicht übersehen habe).

    Keemo

  4. exJappy user

    Liebe Jappy gmbh, den gößten fehler den ihr gemacht habt war Forum und chat zuschließen. Selbst das Browsergame was ich zurzeit spiele hat ein Forum und ein chat. Die user Verlassen jappy und warum weil es langweilig geworden ist ohne forum und chat da reist ihr das mit Jappy auf Englsch auch nicht mehr raus . Das mit den „etwa 2 Millionen Mitglieder“ ist vergangenheit und das „Jappy ist eine junge eigenständige Social Community, die täglich um mehrere tausend Nutzer wächst“ trifft auch nicht zu Jappy schrumpft eher täglich. Und von LIVE hab ich noch Nix bei euch gesehen!!!
    grüß ex User

  5. rEinA_tzUfall

    Ich finde langsam immer mehr, dass Jappy anfängt eher ne Kopie anderer Netzwerke zu werden. Als Beispiel: Facebook.
    Früher hatte Jappy seinen eigenen Charakter, den es mittlerweile verliert. Gerade die Eigenartigkeit war das Besondere.

  6. Zafrina

    liebe leute,
    was beschwert ihr euch denn so…jeder macht veränderungen durch,so auch jappy. was habt ihr davon wenn ihr nur meckert? wenns euch net mehr passt dann geht,denn solang es genug jappy nutzer gibt den die veränderung nix aus macht,brauch jappy auch nix zurückschalten. es is doch so…ihr schimpft u meckert,und doch bleibt ihr bei jappy…is doch komisch ne?

    also mich hat bis jetz noch keine veränderung gestört beim schreiben mit freunden (denn darum geht es ja auch). ich mein wenn ihr spiele wollt dann geht auf spieleaffe.de,da gibts prima kinderspiele für euch großen kinder.

  7. markus

    also zafrina ich bin nicht mehr bei jappy, und werde mich auch da nicht mehr anmelden.
    erster grund das die meisten weiblichen wesen nur übelst sexuell angemacht werden, und on jappy kommt nur man soll se auf igno setzen, und das ist in meinen augen lächerlich.
    liegt aber vielleicht nun auch daran, das jappy einen enormen rückgang der user hat, und das jetzt sogar, wo man .com erobern will ?
    da siehste schon das der hase falsch läuft, oder sagen wir mal zu spät.
    weg bin ich auch weil ichdie meiste zeit bei facebook verbringe, und da auch meine anderen leute die bei jappy waren sind, und bei jappy kann ich nun mal nur schreiben und gbs machen, was nicht mehr dem zeitalter einer community entspricht.
    schon alleine was ich mich durch facebook an nachrichten versorgen lassen kann, kann mir jappy nicht bieten, aber brauchen die meisten bei jappy eh nicht, weil da interessiert ja nur die virtuelle welt.
    der nächste punkt waren die änderungen, die teil nachgemacht werden, und viel umständlicher sind.
    jappy war mal was eigenes, wird aber immer mehr zum abklatsch anderer seiten, was irgendwie traurig ist, aber die macher werden schon wissen was sie machen 🙂

Einen Kommentar schreiben