Jappy startet Aktion zum Datenschutztag

Im Rahmen des Europäischen Datenschutztages am 28. Januar 2012 bietet die Social Community Jappy den Usern eine Plattform für Fragen rund um das Thema Datenschutz.

NEUTRAUBLING, 25. Januar 2012. Um Internetnutzer für das Thema Datenschutz zu sensibilisieren, wurde auf Initiative des Europarats ein jährlicher Aktionstag ins Leben gerufen. Die Social Community Jappy nutzt den diesjährigen Datenschutztag als Anlass, den Usern ein Forum für ihre Fragen zum Datenschutz zu bieten. Dafür richtet Jappy eine spezielle Gruppe in der Community ein, in der der Datenschutzbeauftragte und Rechtsanwalt Ingo Drube die Fragen der Nutzer beantwortet. „Ein verantwortungsbewusster Umgang mit persönlichen Daten ist wichtig. Das heißt aber nicht ganz darauf zu verzichten, persönliche Angaben im Netz zu machen – vielmehr ist es wichtig, zu wissen, welche Daten überhaupt benötigt werden und wie sie verwendet werden“, erklärt Drube. „Jappy hat das für alle Nutzer ausführlich und verständlich in seinen Datenschutzbestimmungen geregelt“.

Jappy setzt beim Datenschutz auf den Grundsatz der Datensparsamkeit. In diesem Sinne wählen die User bei der Registrierung ein Pseudonym bzw. Nicknamen, um sich auf der Plattform zu bewegen. Jeder kann – aber niemand muss – zusätzlich seinen echten Namen angeben und hat die Möglichkeit, diesen durch Privatsphäre-Einstellungen zu schützen. Zusätzliche persönliche Angaben wie die E-Mail-Adresse oder der Geburtstag dienen der Authentifizierung, dem Jugendschutz und der Kommunikation mit anderen Usern. Diese Daten bleiben stets innerhalb von Jappy und werden zu keinem Zeitpunkt an andere Unternehmen, Partner oder gar Privatpersonen weitergegeben oder verkauft. Wird ein Profil gelöscht, werden selbstverständlich auch alle dazugehörigen Angaben gelöscht. Da die Entwickler bei Jappy auch die Spiele und Social Games wie das Haustierspiel für die Community selbst programmieren, sind keine Daten-Schnittstellen zu Drittanbietern notwendig.

Um ihre persönlichen Angaben im Profil zu schützen, verfügen Jappy-User in ihrem Profil über verschiedene Privatsphäre-Optionen. Laut einer im November 2011 veröffentlichten Studie des Hightech-Verbandes BITKOM, passen 77 Prozent der Mitglieder in Communities die Einstellungen zur Privatsphäre an. Besonders junge Nutzer zwischen 14-29 Jahren machen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Dennoch besteht nach wie vor Aufklärungsbedarf: Zwei Drittel der User fehlen nach eigener Einschätzung weitere Informationen, was sie für den Schutz ihrer Daten tun können.

Tipps für den Umgang mit Daten:

  • Ein sicheres Passwort wählen, dieses nicht weitergeben und regelmäßig ändern
  • Einen Nicknamen (Pseudonym) zur Kommunikation mit anderen Usern nutzen – wer seinen richtigen Namen verwendet, sollte in den Privatsphäre-Einstellungen festlegen, wer diesen sehen kann.
  • Stets beachten, welche Informationen im Profil öffentlich zugänglich sind: Anschrift, Telefon- oder Messenger-Nummer haben hier nichts verloren.
  • Privatsphäre-Optionen prüfen und festlegen, welcher User welche Bereiche sehen soll (z.B. Wer soll in meinem Profil lesen können?).  Auch persönliche Nachrichten z.B. über geplante Urlaube nicht öffentlich, sondern ggf. nur Freunden mitteilen.
  • Die Privatsphäre und Rechte anderer Nutzer respektieren: Jeder hat ein Recht am eigenen Wort und Bild. Fotos, Videos oder Texte daher nicht ohne Erlaubnis kopieren, veröffentlichen oder anderen zugänglich machen.


Über den Europäischen Datenschutztag

Der Europäische Datenschutztag ist ein auf Initiative des Europarats ins Leben gerufener Aktionstag für den Datenschutz. Er wird seit 2007 jährlich um den 28. Januar begangen. Dieses Datum wurde gewählt, weil am 28. Januar 1981 die Europäische Datenschutzkonvention unterzeichnet worden war. Ziel des Europäischen Datenschutztages ist es, die Bürger Europas für den Datenschutz zu sensibilisieren. Dies soll durch Aktionen aller mit dem Datenschutz betrauten Organisationen erfolgen. 2008 schlossen sich die Vereinigten Staaten und Kanada der Initiative an. Seitdem wird in diesen Staaten zeitgleich mit dem Europäischen Datenschutztag der Data Privacy Day begangen.


Weitere Informationen

 

 

14 Reaktionen zu “Jappy startet Aktion zum Datenschutztag”

  1. Anke

    und was für eins,ich weis doch kein anderes

  2. BlueAngel1966

    ich finde es schon mal gut das man bei den anderen in seinen ordnern keine fotos mehr kopieren kann,jetzt müsste nur noch verboten werden das man sich mehrere profile zulegen kann….dann bin ich zufrieden…

  3. ich-bin-ich93

    auf was werden unsere Daten gespeichert auf Papir oder festplatte.

    Wie lange behalten sie unsere Daten wenn wir uns gelöscht haben?

  4. Name

    @BlueAngel Nur die welche ein „kopierschutz für fotos“ gefordert haben, also die dussel welche glauben das hätte irgendeinen sinn, können keine Bilder mehr kopieren, alle anderen schon.

    Es ist verboten sich mehrere Profile anzulegen nur keinen kümmert das.

    @Jappy wo ist die Datenspaarsamkeit beim heimlichen anlegen vom Profilklickverhalten?

  5. karin

    ja, mit dem nicht mehr kopieren der bilder in der galerie ist ok! aber was ist mit dem profilbild? und warum ( wie in manchen plattformen) ist keine Anmeldung mit Personalausweis nicht möglich.? Man hätte fast keine oder wenige Fakes.

  6. MrIndependent

    @BlueAngel1966 – das ist Unsinn. Jeder 10jährige, der z.B. Mozilla Firefox benutzt, kann Deine Galeriebilder bei Jappy mit nur 5 Mausklicks kopieren und auf der Festplatte speichern. Der sog. „Kopierschutz“ bei Jappy ist allenfalls ein netter Scherz und hindert nur den DAU am kopieren. (DAU=Dümmster anzunehmender User). Deine Profilbilder bei Jappy haben eh keinen „Kopierschutz“. Die speichert man mit nur 3 Klicks zur freien Verwendung. ^^ Du glaubst das nicht? Schreibe mich an, dann lade ich das Bild Deiner Wahl in meiner Galerie hoch als Beweis. 😉

  7. Katharina

    @BlueAngel1966
    @karin
    Zu Doppelprofilen
    Jappy hat in seinen Nutzungsbedingungen geregelt, dass sich jeder Nutzer nur ein Profil erstellen darf. Erlangt Jappy Kenntnis davon, dass ein User mehrere Profile unterhält, wird mit Sanktion reagiert. Eine Prüfung jeder Anmeldung per Ausweis-Kopie oder gar Post-Ident ist für ein kostenfreies soziales Netzwerk nicht möglich und stellt für die User bei der Registrierung eine unangemessen große Hürde dar. Gegenfrage: Wie würdest du reagieren, wenn du eine Community kennen lernen möchtest und vorab eine Kopie des Personalausweises verlangt wird?

  8. Katharina

    @ich-bin-ich93
    Die Mitgliedsdaten werden auf unseren Servern gespeichert. Mit der Löschung eines Profils werden alle Daten, die du in deinem Profil angegeben hast und die wir zu deinem Profil gespeichert haben (wie Passwörter, deine Bildergalerien, dein Gästebuch etc.), endgültig gelöscht.

  9. Katharina

    Zum Kopierschutz von Bildern, der hier angesprochen wurde:

    Es gibt im Internet für Dateien leider keinen wirklich funktionierenden Kopierschutz. Auf Wunsch vieler User bietet Jappy für Freundes- und passwortgeschützte Galerien trotzdem einen kleinen Schutz. Dabei haben wir auch diskutiert, ob dies sinnvoll ist, da jeder Kopierschutz auch umgangen werden kann. Wir haben diese Schutz dann aber eingebaut, um zumindest die Barriere für das Kopieren zu erhöhen und dadurch vermutlich auch so einige Kopien verhindert.

    Wenn ihr weitere Fragen habt und mit anderen Usern diskutieren möchtet, weise ich an dieser Stelle nochmal auf die Gruppe „Datenschutztag bei Jappy“ (http://www.jappy.de/com/647893) hin, die noch bis morgen Mittag läuft – dann können andere User auch von euren Fragen profitieren :).

  10. Ingo

    Hier eine Antwort von Jappy auf die Frage, wie Bilder geschützt seien:

    Sehr geehrter Jappynutzer,
    wenn Sie einer dritten Person Zugriff zu einer Bilddatei geben, so kann diese mit technischen Grundkenntnissen das Bild kopieren. Wir haben kleinere Schutzmechanismen eingebaut, dass der unbedarfte User keine Bilder kopieren kann, aber es gibt im Web keinen 100 % sicheren Kopierschutz für Bilddateien. Ich könnte mir auch jederzeit selbst als unbedarfter User einen Screenshot Ihres Bildes machen und dieses bearbeiten. Es ist die Frage, ob man aufgrund dieser Möglichkeiten überhaupt kleinere Schutzmechanismen einbaut oder darauf verzichtet, um die User nicht in einer Pseudosicherheit zu wiegen. Wir haben uns dafür entschieden, den geringen Schutz einzubauen, da wir der Meinung sind, dass das besser ist als gar kein Schutz.

    Jedes Bild unterliegt oder genießt den Schutz des Urheber- bzw. des Persönlichkeitsrechtes. Dies gilt generell und auch im Internet
    Bei Jappy gibt es verschiedene Möglichkteiten, wie ich Bilder hochladen kann. Zum Beispiel, dass man Bilder nur für Freunde freigibt oder aber ein Bild nur an Eingabe eines Passwortes sehen kann.
    Dies sind bereits Schutzmechanismen.

    Wenn eine Person ein Bild von Ihnen aus einer nicht für alle zugänglichen Galerie kopieren möchte, so sind diese Bilder auf verschieden Arten und Weisen „geschützt“. So ist die rechte Maustaste „funktionslos“, was für einige User ein Kopieren ganz erheblich erschwert. Wenn ich diese „Hürde“ umgehe und ein Bild kopiere, so gibt es noch einen weiteren Schutz, so dass der Person, die das Bild kopiert, das Bild nach 40 Sekunden nicht mehr angezeigt wird.

    Gehen Sie bei einer befreundeten Person in eine Freundesgalerie oder in eine Passwortgalerie und versuchen Sie dort mal, ein Bild zu kopieren und bei sich auf dem Rechner zu speichern. Sie werden merken, dass dies für den Laien gar nicht so einfach ist.

    ABER: Ich kann im Internet bei jeder Seite jeden Kopierschutz für Bild- oder Musikdateien mit Kenntnissen im IT – Bereich umgehen. Entweder mit Hilfe von verschiedenen (legalen) Tools oder hier auch ganz ganz einfach über einen Screenshot. Jedes (komplizierte) Verfahren, die Dateien besser gegen eine Kopie zu schützen, führt auch zu Problemen bei der Nutzbarkeit des Produkts. Sie können davon ausgehen, dass für die Unterhaltungsindustrie jede Person, die ihnen einen 100% sicheren Kopierschutz für deren Werke programmieren könnte, der gefragteste Programmierer der Welt wäre und dieser Milliarden damit verdienen könnte.

    Es gilt die Grundregel: Keine Bilddateien im Internet hochladen, von denen ich absolut nicht möchte, dass sie kopiert werden könnten.

  11. ich-bin-ich93

    Und was ist jetzt wieder ein Sever.
    Was passiert bei Verlust wenn Daten bei ihnen verlohren geht?
    Es ist ja nicht immer alles sicher was passiert wenn Daten gelklaut werden?

  12. Katharina

    @ich-bin-ich93
    Das Ziel ist natürlich, eben das zu verhindern. Der Schutz der Daten wird dabei durch verschiedene Maßnahmen gewährleistet. Verschlüsselungstechnologie ist ein Teil davon. Insgesamt gibt es verschiedene Sicherheitsmaßnahmen für die Server.
    Sollte mit der Frage auch das Thema Passwort-„Klau“ gemeint sein, haben wir in einem früheren Blog über mögliche Ursachen aufgeklärt und Tipps mitgegeben (https://blog.jappy.com/inside-jappy/4164/hilfe-mein-profil-wurde-gehackt/).
    LG

  13. bizipic

    Also ich denke mal bei Jappy sind meine Daten weitestgehend sicher. Natürlich kann man sich nie 100 % Sicher sein, aber vergleicht doch mal Jappy mit Facebook… Bei Facebook werden die Daten nicht nur systematisch gespeichert und dadurch Verhaltensweisen der User bzw. Verbraucher erstellt… Nein es werden auch noch Daten zu Werbezwecken genutzt.

  14. Jinie_Girl

    Also für mich hört sich das sicher an.

Einen Kommentar schreiben