Tamagotchi-Fans aufgepasst: Jappy startet Haustierspiel

Social Gaming erfreut sich großer Beliebtheit beim Social Network Jappy

NEUTRAUBLING (20.05.2010) Das Social Network Jappy hat gestern sein neues Haustierspiel gestartet. Wie seinerzeit die Liebhaber der Tamagotchis, sind die User von Jappy aufgefordert, ihren neuen virtuellen Freund mit Spielen, Streicheleinheiten und Futter bei Laune und Gesundheit zu halten. Jappys Haustier sieht aus wie eine Mischung aus Hund und Katze. Mit seinen großen Augen und anmutigen Bewegungen bringt es seine Herrchen und Frauchen dazu, es gebührend zu pflegen. Gut gelaunt, satt und gesund – so soll es sein. Das Spiel erfreut sich größter Beliebtheit: Innerhalb weniger Stunden sicherten sich über 100.000 User ihr eigenes Jappy-Haustier.

Das Leben des kleinen Haustiers ist am Anfang sehr trist. Nur in ständiger Obhut seines Users kann es wachsen und gedeihen. Die Möglichkeiten, die sich dem User zur Pflege seines Tierchens bieten, sind zahlreich: Mit Bonbons füttern, ihm die Flasche geben, es verwöhnen, mit ihm spielen und vieles mehr. „Mit dem neuen Haustierspiel lassen wir die Herzen der Tamagotchi-Fans wieder hochleben“, freut sich Jappy-Geschäftsführer Christian Wimmer. Aus dem Babytier wird von Stufe zu Stufe ein immer größeres Haustier. Entsprechend verändern sich seine Bedürfnisse und Ansprüche. Der Schlafplatz kann verbessert werden: von einer einfachen Matte bis zu einem kuscheligen Körbchen. Auch sein Heim kann immer weiter ausgebaut werden. Mit Musikanlage und verschiedensten Dekorationen – der User muss sich einfach nur genug kümmern.

Eine dreiteilige Skala hilft dem User dabei, den Zustand seines Tierchens besser einzuschätzen: Laune, Sättigung, Gesundheit. Hier kann er erkennen, wie es seinem Schützling geht, ob ihm etwas fehlt oder es von manchen Dingen einfach zuviel hat. Ist alles im grünen Bereich, wächst es und ist zufrieden. Färbt sich die Skala rot, muss der User schnell reagieren, damit es seinem virtuellen Freund wieder besser geht.

Doch wie wird die perfekte Ballance erreicht? Wohlbefinden, maßvolle Sättigung und gute Gesundheit? Auch darauf haben die Erfinder des Spiels eine Antwort: „Brei macht sehr satt, aber auf Laune und Gesundheit wirkt er sich nicht aus. Ein Bonbon hebt zwar die Laune und sättigt, ist aber nicht gerade gesund. Waschen und Kuscheln sind gut für die Gesundheit und die Laune, sorgen aber nicht für einen vollen Magen. Es kommt halt immer auf die richtige Pflege an. Die User werden schon herausfinden, wie sie ihren kleinen Freund am Besten pflegen sollten. Zeit genug haben sie, denn der Kleine bleibt immer bei ihnen“ erklärt Christian Wimmer.

Übrigens kann zuviel Fürsorge negative Auswirkungen haben. Das Tierchen dreht dann völlig durch. Und der User muss andere Aktionen starten, um es wieder zu beruhigen. Oder einfach ein bisschen warten, dann beruhigt sich das Tier von selbst wieder. Auch ist die Schlafpause für User und Haustier wichtig. Das Kleine marschiert, wenn nichts anderes eingestellt ist, um 1 Uhr nachts zu seinem Schlafplatz. Während es schläft, kann auch der User getrost die Augen schließen, denn in der Zeit passiert garantiert nichts. Pünktlich um 5 Uhr morgens wacht das Tierchen wieder auf und freut sich auf einen Tag mit zahlreichen User-Aktivitäten.

Mit dem Haustierspiel knüpft Jappy an erfolgreiche Spiele auf seiner Plattform in den vergangenen zwei Jahren an. 2008 begeisterte das Weihnachtsbaumspiel die User, bei dem sie ihren Weihnachtsbaum pflegen mussten. Zu Peak-Zeiten waren bis zu 50.000 User gleichzeitig online. Ende 2009 war es das Rentierspiel, das mehr als 400.000 User zum Mitmachen animierte. Danach hatten sich über 15.000 User in einer Jappy-Com organisiert und sich ein neues Haustier von den Jappy-Betreibern gewünscht. Social Gaming liegt eben voll im Trend!

Nicht nur bei Tamagotchi-Fans schlägt das Herz höher:  Das neue Haustierspiel von Jappy.
Format: JPG, 623 x 519px
Nicht nur bei Tamagotchi-Fans schlägt das Herz höher: Das neue Haustierspiel von Jappy.

Über Jappy:

Jappy ist eine junge eigenständige Social Community, die täglich um mehrere tausend Nutzer wächst und über 1,8 Millionen Mitglieder hat. Jappy wurde vor 9 Jahren gegründet und versteht sich als Netzwerk von Freunden für Freunde. Bisher wurden bei Jappy rund 10 Millionen Freundschaften geschlossen und es werden täglich mehr. Unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Nationalität oder sozialem Hintergrund sollen bei Jappy alle Menschen miteinander kommunizieren können. Diskriminierende und extremistische Äußerungen werden nicht geduldet und streng geahndet. So stellen die Betreiber sicher, dass die Jappy-Community ihre Werte Freundschaft, Toleranz, Spaß und Freiheit ungestört leben kann.

Pressekontakt

Christoph Hilger
Pressesprecher
Jappy GmbH
Stettiner Straße 1b
D-93073 Neutraubling
Tel.:+49 (0)9401/95850014
Mail: presse@jappy.de
(Telefonnummer und E-Mail sind ausschließlich an Journalisten gerichtet)

4 Reaktionen zu “Tamagotchi-Fans aufgepasst: Jappy startet Haustierspiel”

  1. Luke

    bei mir war es heute noch nich mal um 6:30 wach

  2. Thomas Brüchner

    bitte ich will das haben

  3. mario

    das ist ein fehler bei der mail im pressekontakt.

  4. eike 1974

    ich möchte das die tiere mal auch wachsen das tier wird allmälig langweilig oder wann wird es erweitert

Einen Kommentar schreiben